Skip to main content

Ausflüge und Reiserouten in der Natur

Es gibt zahlreiche Landschäfte in der hügeligen Gebiet von Marken und um Il Pignocco herum, die man zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd bewundern kann. Nur eine Stunde weg liegt die renommierte gebirgige Ortschaft am Hang des Carpegna Bergs. Es bietet wichtige naturwissenschaftliche Aussehen, mit Zerreichen Wälder und weiten Buchenwälder. Noch näher liegt die bekannte Gola del Furlo, einer spektakulärer Canyon der senkrechten Wände, die den 300 Meters Höhe erreichen, eingefasst ist. 

Entlang das sandiges und ebenes Litoral liegt ein eindrucksvolles Monument: das kalkiges Felsenriff des San Bartolo Bergs (565 Meters), von einem natürlichen Park geschützt. Von Pesaro zu Gabicce Mare schlängelt sich für 20 Kilometers einen stimmungsvollen Aussichtsweg, der ins Meer abfallenden anschaulichen Fischersdörfer durchquert: Casteldimezzo, wo ein Kreuz aus dem Jahre 1500 und vom Meer in einer stürmischen Nacht gekommen ist, erhalten wird; Fiorenzuola di Focara, die eine mittelalterliche Ortschaft mit Mauern und Wachtürme umgeben ist; Santa Maria Alta, fast zwischen Meer und Himmel aufgehängt ist. 

Innen den natürlichen Park gibt es Wege, die zu wunderbare Teilansichten und unberührten Nischen erreichen erlauben, zwischen den Blau des Meers und die duftende Wasserfälle blühenden Ginsters.

Bei der Nekropole von Novilara liegt den Sentiero di Santa Croce, ein Weg mit didaktischen Paneele, der durch die Ebene „dei Condotti“ geht (der Name stammt aus dem Kontrolle Wassergruben des römischen Aquäduktes von Pisaurum; er wurde vor wenigen Jahrzehnten noch benutzt und gab der Stadt einen Teil des Wasserbedarfs. 

Für die Liebhabers des Fahrrades: zehn Route um diese italienische Provinz, die reich von Geschichte, natürlichen Schönheiten und Denkmäler. 

Klicken hier um ein Reiseführer zu konsultieren, ein nützliches Forschungsmittel der unbekannten Orte dieses Gebietes.